Team

Assoziierte Wissenschaftler, ehemalige Mitarbeiter, externe Doktoranden und Stipendiaten

Prof. Dr. Monika Eigenstetter Inhalt einblenden
Monika Eigenstetter Foto: Monika Eigenstetter

Hochschule Niederrhein

Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen und Gesundheitswesen

Arbeits- und Organisationspsychologie, Qualifizierung

Reinarzstraße 49, 47805 Krefeld

monika.eigenstetter@hs-niederrhein.de

Forschungsschwerpunkte

  • Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz
  • Verantwortungsvolles Entscheiden und Handeln als Personmerkmal
  • Verantwortung in Organisationen
  • Organisationskultur
Prof. Dr. Timo Meynhardt Inhalt einblenden

Center for Leadership and Values in Society 
Durfourstraße 40a
CH-9000 St. Gallen

timo.Meynhardt@unisg.ch

Prof. Dr. Thomas Köhler Inhalt einblenden
Thomas Köhler Foto: Thomas Köhler

Professur (W2) Bildungstechnologie an der TU Dresden
Direktor Medienzentrum der TU Dresden
Direktor Medienzentrum Institut für Berufspädagogik der TU Dresden

TU Dresden bzw. Medienzentrum
Telefon: +49 351 463-34915/32772
Telefax: +49 351 463-34963
thomas.koehler@tu-dresden.de

Prof. Dr. Bärbel Kracke Inhalt einblenden
Bärbel Kracke Foto: Bärbel Kracke

Lehrstuhl für Pädagogische Psychologie

www.uni-jena.de/ls_paedpsy.html

Telefon: +49 3641 9-45341
baerbel.kracke@uni-jena.de

Prof. Dr. Sabine Rehmer Inhalt einblenden
Sabine Rehmer Foto: Sabine Rehmer

Diplompsychologin und Sportwissenschaftlerin (M.A.)

Jenertal 8 | 07743 Jena

Tel.: +49 3641-2674098
Fax: +49 3212-1572463

sabine.rehmer@i-g-o.de

www.i-g-o.de

Dr. Andreas Bobby Kalveram Inhalt einblenden
Andreas Bobby Kalveram Foto: Andreas Bobby Kalveram

bobby.kalveram@t-online.de

Dr. Bruce Kirkcaldy Inhalt einblenden
Bruce Kirkcaldy Foto: Bruce Kirkcaldy

Klin. Psychologe / Psychotherapeut BDP, Verhaltenstherapeut DGVT Director, International Centre for the Study of Occupational & Mental Health

Homepage Bruce Kirkcaldy
Telefon: +49 211 7184220
brucedavidkirkcaldy@yahoo.de

Dr. Ilona Kryl Inhalt einblenden
Ilona Kryl Foto: Ilona Kryl

Dr. Ilona Patricia Kryl, Ph.D.
Kryl Coaching

Tel: +49 2336 818 04
Fax: +49 2336 9145 90
Mobil: +49 171 5269 383
coaching@kryl.org

www.kryl.org

Dr. Uwe Röther Inhalt einblenden
Uwe Röther Foto: Uwe Röther

Intershop Communications AG

Solution Design
D-07740 Jena

Telefon: +49 3641 51749
u.roether@intershop.de

Titel der Dissertation: "Schöne Räume machen glücklich – Zum Einfluss der ästhetischen Gestaltung räumlich-baulicher Arbeitsumwelt auf das Wohlbefinden und die Arbeitsleistung"

Dr. Steffen Bartholomes Inhalt einblenden
Steffen Bartholomes Foto: Steffen Bartholomes

Thema der Doktorarbeit: " Ein Modell zur nachhaltigen und gesundheitsförderlichen Personalführung durch Personaldienstleitungs-unternehmen"

steffen.bartholomes@t-online.de

Forschungsinteressen

  • Zeitarbeit
  • Neue Arbeitsformen und Gesundheit
  • Employability
Dr. Viktoria Munk-Oppenhäuser Inhalt einblenden

Staatliches Schulamt Ostthüringen
Referat 5 | Schulentwicklung, Lehrerbildung und Schulpsychologischer Dienst
Hermann-Drechsler Straße 1 | 07548 Gera

Tel.: +49 365 54854 622
www.schulaemter.de

viktoria.munk-oppenhaeuser@Schulamt-thueringen.de

Dr. Alexander Danne Inhalt einblenden

Forschungsinteressen

  • Organisationaler Wandel / Organisation
  • sentwicklungMitarbeiterbeteiligung / Partizipation
  • Verkehrssicherheit

alexanderdanne@rocketmail.com

Dr. Juliana Murniati Inhalt einblenden

University of Atma Jaya Indonesia
Jalan Jenderal Sudirman 51
Jakarta Selatan 12930

juliana.murniati@atmajaya.ac.id

Dr. Theresa Stein Inhalt einblenden
Dr. Roland Portuné Inhalt einblenden

Leiter Fachbereich Arbeitspsychologie
Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie
Kurfürsten-Anlage 62
69115 Heidelberg

Tel.: + 49-6221 5108 28230

roland.portune@bgrci.de

www.bgrci.de

Alexander Göbel, M.Sc. Inhalt einblenden
Alexander Goebel Foto: Alexander Goebel

Telefon: +49 3641 9-45130
Telefax: +49 3641 9-45132
alexander.goebel@uni-jena.de

Zur Person

2007 – 2013
Studium der Psychologie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena (B.Sc. & M.Sc.)

2008 – 2012
Stipendiat der Studienförderung der Begabtenförderung der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

2009
Unternehmensberatung "Kienbaum Management Consultants GmbH"
Praktikum im Geschäftsbereich Management Diagnostics & Development

2010 – 2012
Lehrstuhl für Arbeits-, Betriebs- und Organisationspsychologie
Wissenschaftliche Hilfskraft für Lehre und Forschung

2011 – 2015
Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Friedrich-Schiller-Universität Jena (B.Sc.)

2011 – 2012
Universität St. Gallen
Praktikum am "Center for Leadership and Values in Society"

seit 2012
Lehrstuhl für Arbeits-, Betriebs- und Organisationspsychologie
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Vorlesungen und Seminare u.a. zu Themen wie "Systemische Organisationsentwicklung", "Führung im Gründungskontext", "Unternehmensgründungen zwischen Erfolg und Misserfolg"

seit 2013
Mittelbauvertreter des Instituts für Psychologie der Friedrich-Schiller-Universität Jena

seit 2015
Regionalsprecher Thüringen im "Verein der Altstipendiaten der Konrad-Adenauer-Stiftung e. V."

Forschungsinteressen

  • Entrepreneurship
    speziell: Umgang mit Herausforderungen im Gründungsprozess / Gründe, Folgen und Bewältigungsstrategien von Gründungsmisserfolgen
  • Führung
    speziell: verantwortungsvolle Führung / Manager-Eide / Führung im Gründungskontext
  • Vernetztes Denken / Systemtheorie
    speziell: vernetztes Denken als Problemlösestrategie / Systemmodellierung
Dipl.-Psych. Nadja Kreutzer Inhalt einblenden
Nadja Kreutzer Foto: Nadja Kreutzer

nadja.kreutzer@gmail.com

Forschungsinteressen

  • Arbeitssicherheit
  • Unternehmenskultur und Sicherheitskultur
  • Prämiensysteme in der Arbeitssicherheit
  • Betriebliche Gesundheitsförderung
Dipl.-Psych. Marco Filkorn Inhalt einblenden
Marco Filkorn Foto: Marco Filkorn

marco.filkorn@t-online.de

Dipl.-Psych. Sebastian Rabe Inhalt einblenden
Sebastian Rabe Foto: Sebastian Rabe

Doktorand zum Thema "Determinanten der Verkehrsmittelwahl im Berufsverkehr. Evaluation eines integrativen Erklärungsansatzes und Ableitungen für die betriebliche Praxis"

sebastian.rabe@t-online.de

Dipl.-Psych. Christoph Neumann Inhalt einblenden
Dipl.-Psych. Esin Taskan-Karamürsel Inhalt einblenden

Stipendiatin / Doktorandin der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV)
Am Lorsbacher Kopf 3
65719 Hofheim a. Ts.

Tel.: +49 6192 7038 132

esin.taskan@dguv.de

Anika Rehe, M.Sc. Inhalt einblenden
Anika Rehe Foto: Anika Rehe

Forschungsinteressen

  • Organisationsberatung
  • Ergonomie / Arbeitsgestaltung
  • Verkehr
Nils Herrmann, B.Sc. Inhalt einblenden
Nils Herrmann Foto: Nils Herrmann

Telefon: +49 3641 9-45130

Ratrie Atmoko Benedictus, M.Sc. Inhalt einblenden
Anita Kramer Inhalt einblenden
Anita Kramer Foto: Anita Kramer

Ehemalige Sekretärin

Dr. Gudrun Gericke Inhalt einblenden
Gudrun Gericke Foto: LS ABO-Psychologie

Telefon: +49 3641 9-45139
Telefax: +49 3641 9-45132
gudrun.gericke@uni-jena.de

 

 

 

 

 

Forschungsschwerpunkte

  • Gefährdungsbeurteilung, (organisationale) Mobilität, Verkehrssicherheit, Arbeitssicherheit, Gesundeitsförderung

Projekt

GUROM - Mobilität sicher gestalten

Tätigkeitsschwerpuntke

  • Entwicklung des Instrumentes zur Gefährdungsbeurteilung beruflich bedingter Mobilität: GUROM (www.gurom.de)

Publikationen und Vorträge

  • Gericke, G. (2017). Mobilität sicher gestalten: GUROM - Die Entwicklung eines adaptiven Instrumentes zur Gefährdungsbeurteilung für die beruflich bedingte Mobilität (Dissertation).
  • Gericke, G. (2017). Die Rolle der Information bei der Mobilität. Technische Sicherheit 10/2017, 34-38.
  • Gericke, G. (2017). Psychologische Auswirkungen von Informationsflut. Vortrag auf dem A + A Kongress. 19. Oktober 2017.
  • Gericke, G., Trimpop, R., Lau, J. & Schulte, K. (2016). GUROM: Gefärhdungsbeurteilung und Risikobewertung organisationaler Mobilität. In R. Wieland, K. Seiler & M. Hammes (Hrsg.). Psychologie der Arbeitssicherheit und Gesundheit. 19. Workshop 2016. Kröning. Asanger. 457 - 460.
  • Stangneth, R., Gericke, G., Trimpop, R. & Herrmann, N. (2016). Erfassung psychischer Belastung als wesentliches Element bei der Gefährdungsbeurteilung organisationaler Mobilität (GUROM). In R. Wieland, K. Seiler & M. Hammes (Hrsg.). Psychologie der Arbeitssicherheit und Gesundheit. 19. Workshop 2016. Kröning. Asanger. 219 - 222.
  • Trimpop, R.; Gericke, G. and Lau; J. (2014). Risk assessment for occupational traffic (GUROM). Poster auf dem XX. Weltkongress für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit 2014
  • Gericke, G. Trimpop, R.; und Lau; J. (2014). GUROM - Entwicklung eines ganzheitlichen und nutzerfreundlichen Instrumentes zur Optimierung der organisationalen Mobilitätssicherheit. In M. Eigenstetter, T. Kunz, R. Portuné & R. Trimpop (Hg.). 18. Workshop 2014. Psychologie der Arbeitssicherheit und Gesundheit. Psychologie der gesunden Arbeit. Asanger: Kröning.
  • Gericke, G. und Trimpop, R. (2013). GUROM - Gefährdungsbeurteilung und Risikobewertung organisationaler Mobilität. Vortrag auf dem A + A Kongress. 6.11.2013
  • Trimpop, R.; Gericke, G. und Brachwitz, J. (2013). Verkehrssicherheit und Psychische Belastungen: GUROM als umfassende Gefährdungsbeurteilung von Arbeitswegen. Sicher ist sicher. 12/2013
  • Gericke, G.; Lau, J.; Schupa, J. und Trimpop, R. (2013). Gefährdungsbeurteilung für den organisationsbedingten Verkehr. In W. Eichendorf & J. Hedtmann (Hg.). Praxishandbuch Verkehrsmedizin. Wiesbaden: Universum.
  • Gericke, G. und Trimpop, R. (2012). Konjunktur und berufsbedingte Verkehrsteilnahme - Zusammenhänge, Ursachen, Maßnahmen. Vortrag auf dem 12. Dresdner Forum Prävention 13. Februar 2012
  • Gericke, G.; Trimpop, R. und Lau, J. (2012). Zielgruppen der Verkehrssicherheitsarbeit: Wer ist zur Arbeit unterwegs (GUROM)? In G. Athanassiou, S. Costa-Schreiber, O. Sträter (Hrsg.) 17. Workshop 2012. Psychologie der Arbeitssicherheit und Gesundheit. Sichere und gute Arbeit erfolgreich gestalten - Forschung und Umsetzung in die Praxis. Asanger: Kröning
  • Gericke, G.; Schupa; J. und Trimpop, R. (2012). Arbeitsstress, Befinden und Verkehrsunfälle. DGPs-Kongress, 24.09.2012. Bielefeld
  • Gericke, G.; Lau, J. und Trimpop, R. (2012). Für eine sichere betriebliche Mobilität: GUROM. DGUV-Forum 12/12. 16-17.
  • Gericke, G. (2012) Junge Fahrer: Psychologische Gefährdungsfaktoren und Präventionsansätze … denn sie wissen manchmal noch nicht genau, was sie tun …Vortrag auf der Fachtagung "Junge Fahrer: Risiken junger Erwachsener im Straßenverkehr". 30. Oktober 2012. Dortmund
  • Gericke, G. und Trimpop, R. (2012). Mobil, aber sicher!. VDSI aktuell. 08/2012. 16-17.
  • Gericke, G. (2011). "Project GUROM - Risk assessment as a tool for efficient prevention messures". Vortrag auf dem PRAISE Country Seminar, Work Related Road Safety, DGUV Sankt Augustin, 14. Juni 2011.
  • Gericke, G.; Trimpop, R.; Schupa, J. (2011). GUROM - ein Instrument zur Gefährdungsbeurteilung von Arbeitswegen. Technische Sicherheit 11-12/2011, Seite 54-56
  • Trimpop, Rüdiger und Gericke, Gudrun (2010).Verkehrssicherheit in die Gefährdungsbeurteilung implementieren. DVR-Schriftenreihe "Risiko Raus". 119 - 147
  • Trimpop, Rüdiger; Gericke, Gudrun & Lau, Jochen (Hrsg.). 2010. Psychologie der Arbeitssicherheit und Gesundheit: Sicher bei der Arbeit und unterwegs - wirksame Ansätze und neue Wege / 16.Workshop 2010. Heidelberg: Asanger.
  • Gericke, Gudrun; Trimpop, Rüdiger und Lau, Jochen (2010). GUROM - Gefährdungsbeurteilung und Risikobewertung organisationaler Mobilität. In R. Trimpop, G. Gericke, und J. Lau (Hrsg.). Psychologie der Arbeitssicherheit und Gesundheit: Sicher bei der Arbeit und unterwegs - wirksame Ansätze und neue Wege / 16.Workshop 2010. Heidelberg: Asanger. 203 - 206.
  • Gericke, Gudrun; Trimpop, Rüdiger und Hofmann, Martin (2008). Nachhaltige Verkehrssicherheitsarbeit: Konzept und Erkenntnisse für die Praxis. In C. Schwennen, G. Elke und B. Ludborzs. Psychologie der Arbeitssicherheit und Gesundheit : 15. Workshop 2008. Heidelberg: Asanger. 333 - 336.
  • Lau, Jochen; Gericke, Gudrun und Trimpop, Rüdiger (2008). Evaluation eines Verkehrssicherheitstrainings. In C. Schwennen, G. Elke und B. Ludborzs. Psychologie der Arbeitssicherheit und Gesundheit: 15. Workshop 2008. Heidelberg: Asanger. 341 - 344.
  • Gericke, Gudrun; Rabe, Sebastian; Trimpop, Rüdiger (2008). Angestrengt und abgelenkt? Unfallgefährdungsfaktoren bei Arbeitswegen und Wegeunfällen. In J. Schade und A. Engeln: Fortschritte der Verkehrspsychologie. Beiträge vom 45. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. 31-50.
  • Trimpop, Rüdiger and Gericke, Gudrun (2007). Book Review: Traffic and Transport Psychology. Theory and Application: Proceedings of the ICTTP 2004,Geoffrey Underwood (Ed.), Elsevier Ltd. (2005), pp. xii + 621, (hbk), $180, ISBN: 0-08-044379-6.Journal of Economic Psychology, 28, 411-413.
  • Rabe, Sebastian; Gericke, Gudrun; Trimpop, Rüdiger (2006). Angestrengt, abgelenkt, aufgefahren? Eine Analyse von Gefährdungsfaktoren auf Arbeitswegen und bei Wegeunfällen. Zeitschrift für Verkehrssicherheit, 52 (3), 125-129.
  • Gericke, Gudrun (2006) Risiko Arbeitsweg: Eine integrative Analyse relevanter Gefährdungsfaktoren von Arbeitswegen und Wegeunfällen (Diplomarbeit). Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege - BGW. SP-Mobi15
  • Gericke, Gudrun; Rabe, Sebastian & Trimpop, Rüdiger (2005). Wegeunfälle: Was geschieht auf dem Weg von und zur Arbeit? In L. Packebusch, B. Weber & S. Laumen (Hrsg.) Psychologie der Arbeitssicherheit und Gesundheit: Prävention und Nachhaltigkeit: 13. Workshop 2005. Heidelberg: Asanger, 227-230.
Ria Stangneth Inhalt einblenden
Ria Stangneth Foto: Ria Stangneth

Telefon: +49 3641 9-45133
Telefax: +49 3641 9-45132
ria.stangneth@uni-jena.de

 

Projekt

GUROM - Mobilität sicher gestaltena

 

 

 

 

Zur Person

Akademische Ausbildung

seit 2016
Studium B. Sc. Angewandte Informatik mit Anwendungsfach Psychologie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena

2011 – 2015
Studium M. Sc. Psychologie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena

2008 – 2011
Studium B. Sc. Psychologie an der Universität Leipzig

Tätigkeiten als Studentische Hilfskraft und Praktika

2014 – 2015
Friedrich-Schiller-Universität Jena - Institut für Psychologie
Lehrstuhl für Arbeits-, Betriebs- und Organisationspsychologie

2012 – 2014
Max-Planck-Institut für Ökonomik Abteilung Strategische Interaktion

2011 – 2012
Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften
Abteilung Neuropsychologie - Labor für Kindersprachforschung

2010 – 2010
Universität Leipzig - Institut für Psychologie I Professur für Entwicklungspsychologie

Ehrenamtliches

2015 – 2016
Mitglied im DR.FSU - Doktorandenrat der FSU Jena

2013 – 2014
Mitglied im Fachschaftsrat des Instituts für Psychologie der FSU Jena

Publikationen und Vorträge

  • Brachwitz, J., Habenicht, H., Ruttke, T., Stangneth, R. & Trimpop, R. (2017). Berufliche Mobilität. In: Windemuth, D., Kunz, T., Jung, D. & Jühling, J. (Hrsg.). Psychische Faktoren als Unfallrisiken: Relevanz in Bildung und Beruf. 2017. Wiesbaden: Universum Verlag. S. 237-255.
  • Stangneth, R. (2017). GUROM - Mobilität sicher gestalten. Das Projekt - Hinweise zur Nutzung im Unternehmen. Vortrag anlässlich der Auftaktveranstaltung "Gefährdungsbeurteilung in Unternehmen - ein Vorteil für alle!" 2017 in Wien
  • Stangneth, R., Gericke, G., Trimpop, R. & Herrmann, N. (2016). Erfassung psychischer Belastung als wesentliches Element bei der Gefährdungsbeurteilung organisationaler Mobilität (GUROM). In R. Wieland, K. Seiler & M. Hammes (Hrsg.), Psychologie der Arbeitssicherheit und Gesundheit. 19. Workshop 2016 (S. 219-222). Kröning: Asanger.
  • Stangneth, R., Gericke, G., Trimpop, R. (2015). Erfassung psychischer Belastung als wesentliches Element bei der Gefährdungsbeurteilung organisationaler Mobilität. Vortrag anlässlich der 9. Tagung der Fachgruppe Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie in Mainz
Juliane Brachwitz (geb. Schupa) Inhalt einblenden
Juliane Brachwitz Foto: Juliane Brachwitz

Telefon: +49 3641 9-45138
Telefax: +49 3641 9-45132
juliane.brachwitz@uni-jena.de

 

 

 

 

 

Forschungsschwerpunkte

  • Organisationale Mobilität/Betriebliche Verkehrssicherheit und Arbeitssicherheit
  • Risikokompensation/Verhaltensvoraussetzungen und Verhaltensfolgen beim Einsatz von Fahrerassistenzsystemen
  • Konzepte zur Mensch-Maschine-Interaktion beim assistierten und automatisierten FahrenInhalt

Projekt

"FRAMES - FRühwarnsystem zur Adaptiven Mensch-Fahrzeug Erkennung und Sicherheitsförderung"

Zur Person

Seit 03/2017
Ausbildung zur Fachkraft für Arbeitssicherheit

Seit 10/2010
Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin am Lehrstuhl für Arbeits-, Betriebs- und Organisationspsychologie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena

01/2012 – 12/2016
Freiberufliche Mitarbeiterin in der Schulungsstelle für Kraftfahreignung bei der TÜV Thüringen Anlagentechnik GmbH & Co. KG, Institut für Verkehrssicherheit
Tätigkeit: Durchführung von MPU-Infoveranstaltungen und Erstberatungen
Gruppenschulungen und Einzelcoachings zur Wiederherstellung der Fahreignung auffälliger Kraftfahrer

Seit 11/2012
Freiberuflich arbeitende Psychologin im Bereich Verkehrspsychologie
Tätigkeit: Diagnostik, Durchführung & Evaluation von Maßnahmen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit und -effizienz

  • Prüfung von Fahrsicherheitstrainings nach den Richtlinien des DVR
  • Begutachtung und Wirksamkeitsanalyse von Verkehrssicherheitstrainings
  • Verkehrssicherheits- und Effizienzanalysen
    • Durchführung quantitativer und qualitativer Analysen, Verkehrsbeobachtungen und Fahrbegleitungen
    • Erstellung und Umsetzung von Verkehrsoptimierungskonzepten, Sicherheitsmaßnahmen, Verkehrssicherheitszirkeln

Seit 12/2012
Mitglied im Fachverband Psychologie für Arbeitssicherheit und Gesundheit e.V. (FV-PASIG) Expertenkreis: Mobilität, Transport und Verkehr

10/2010 – 11/2011
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Verkehrssicherheit bei der TÜV Thüringen Anlagentechnik GmbH & Co. KG
Tätigkeit: Erarbeitung eines Konzeptes zur Neugestaltung des besonderen Aufbauseminars für Fahranfänger

05/2011
Erhalt des DVR-Förderpreises 2011 "Sicherheit im Straßenverkehr"

10/2004 – 09/2010
Studium der Psychologie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Abschluss: Diplom
Schwerpunkt: Arbeits- Betriebs-und Organisationspsychologie; Pädagogische Psychologie
Thema der Diplomarbeit: Betriebliche Verkehrssicherheitsarbeit – Evaluation eines Fahrsicherheitstrainings zur Reduzierung berufsbedingter Verkehrsunfälle

08/2007 – 02/2008
Erasmus Auslandssemester an der Rijksuniversiteit Groningen (Niederlande)
Schwerpunkte: Social and Organizational Psychology

Publikationen

  • Brachwitz, J., Habenicht, H., Ruttke, T. & Trimpop, R. (2017). Die Psychologie des abgelenkten Fahrens. DVR Schriften-reihe 20 Silent Killer - Wie kann die Unfallgefahr „Ablenkung im Straßenverkehr“ verringert werden? Bonn: Deutscher Verkehrssicherheitsrat, 2017, S. 22-30.
  • Brachwitz, J., Habenicht, H., Ruttke, T. Stangneth, R. & Trimpop, R. (2017). Berufliche Mobilität. In: Windemuth, D., Kunz, T., Jung, D. & Jühling, J. (Hrsg.). Psychische Faktoren als Unfallrisiken: Relevanz in Bildung und Beruf. 2017. Wiesbaden: Universum Verlag. S. 237-255.
  • Ruttke, T., Brachwitz, J. & Trimpop, R. (2016). Verkehrssicherheit und Transporteffizienz - Ein multimodales Vorgehen zur Verkehrsgestaltung im Betrieb. In: Wieland, R., Seiler, K. & Hammes, M. (Hrsg.). Psychologie der Arbeitssicherheit und Gesundheit: Dialog statt Monolog / 19.Workshop 2016. Heidelberg: Asanger. S. 607-610.
  • Brachwitz, J., Ruttke, T. & Trimpop, R. (2016). Risikokompensationseffekte von motorisierten und nicht-motorisierten Verkehrsteilnehmern unter Nutzung eines adaptiven Frühwarnsystems zur Mensch-Fahrzeug-Erkennung. In: Wieland, R., Seiler, K. & Hammes, M. (Hrsg.). Psychologie der Arbeitssicherheit und Gesundheit: Dialog statt Monolog / 19.Workshop 2016. Heidelberg: Asanger. S. 599-602.
  • Brachwitz, J., Ruttke, T. & Trimpop, R. (2014). Risikokompensationseffekte unter Nutzung eines adaptiven Frühwarnsystems zur Mensch-Fahrzeug-Erkennung. In: Eigenstetter, M., Kunz, T., Portuné, R. & Trimpop, R. (Hrsg.). Psychologie der Arbeitssicherheit und Gesundheit: Psychologie der gesunden Arbeit / 18.Workshop 2014.Heidelberg: Asanger. S. 281-284.
  • Ruttke, T., Brachwitz, J. & Trimpop, R. (2014). Verkehrssicherheit und Transporteffizienz - Ein multimethodales Vorgehen zur Gestaltung des innerbetrieblichen Verkehrs. In: Eigenstetter, M., Kunz, T., Portuné, R. & Trimpop, R. (Hrsg.). Psychologie der Arbeitssicherheit und Gesundheit: Psychologie der gesunden Arbeit / 18.Workshop 2014.Heidelberg: Asanger. S. 303-306.
  • Trimpop, R., Gericke, G. & Brachwitz, J. (2013). Verkehrssicherheit und Psychische Belastungen: GUROM als umfassende Gefährdungsbeurteilung von Arbeitswegen. Sicher ist sicher - Arbeits-schutz aktuell, 12/2013, S. 600-603.
  • DeVol, D. M., Hilger, N.& Schupa, J. (2012). SPEED-02: Wirksamkeit von Rehabilitation (gem. § 70 FeV) und Begutachtung. Blutalkohol49, 133-146.
  • Lau, J., Gericke, G., Schupa, J. & Trimpop, R. (2012). Gefährdungsbeurteilungen für den organisationalen Verkehr.  In: Praxishandbuch Verkehrsmedizin. W. Eichendorf und J. Hedtmann (Hrsg.). Universum: Wiesbaden. S. 77-86.
  • Schupa, J., Trimpop, R., & Lau, J. (2012). Betriebsspezifische Verkehrssicherheitstrainings - eine Eavaluation. In: Athanassiou, G., Schreiber-Costa, S. & Sträter, O. (Hrsg.). Psychologie der Arbeitssicherheit und Gesundheit: Sichere und gute Arbeit erfolgreich gestalten - Forschung und Umsetzung in der Praxis / 17.Workshop 2012.Heidelberg: Asanger. S. 209-212.
  • Schupa, J., Trimpop, R. & Lau, J. (2012). Betriebliche Verkehrssicherheitsarbeit in Deutschland: Bestand und Bedarf von Interventionsmaßnahmen im Kontext organisationaler Mobilität. In: Athanassiou, G., Schreiber-Costa, S. & Sträter, O. (Hrsg.). Psychologie der Arbeitssicherheit und Gesundheit: Sichere und gute Arbeit erfolgreich gestalten - Forschung und Umsetzung in der Praxis / 17.Workshop 2012.Heidelberg: Asanger. S. 299-302.
  • Schupa, J. (2010). Betriebliche Verkehrssicherheitsarbeit: Evaluation eines Fahrsicherheitstrainings zur Reduzierung berufsbedingter Verkehrsunfälle (Diplomarbeit). Friedrich-Schiller Universität Jena.

 

Tanja Nagel Inhalt einblenden
Tanja Nagel Foto: Tanja Nagel

Telefon: +49 3641 9-45942
Telefax: +49 3641 9-45132
tanja.nagel@uni-jena.de

 

 

 

 

 

Forschungsschwerpunkte

  • Führung und betriebliches Gesundheitsmanagement

Projekt

Weiterentwicklung und Erweiterung der alternativen Betreuung Modell "Alternative Betreuung plus Erforschung, Entwicklung, Erprobung und Evaluation

GUROM - Mobilität sicher gestalten

Zur Person

Akademische Ausbildung

2015 - 2018
Friedrich-Schiller-Universität Jena
Abschluss: Master of Science Psychologie in Arbeit, Bildung und Gesellschaft.

2016 - 2017
Rijksuniversiteit Groningen, Niederlande
Auslandssemester

2011 - 2015
Universität Erfurt
Abschluss: Bachelor of Arts Lehr-, Lern- und Trainingspsychologie und Kommunikationswissenschaften.

2013
Moravian College, Pennsylvania, USA
Auslandssemester

Praktische Erfahrung

2018
Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (Referat Straßenverkehrssicherheit) Praktikantin

2015
BMW AG Praktikantin

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang